Wir über uns

Liebe Mädchen und Frauen, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Nutzerinnen und Nutzer,

Die Corona-Krise wird derzeit sehr unterschiedlich gesellschaftlich aufgenommen und erlebt. Aus Sicht von uns Mitarbeiterinnen einer Fachberatungsstelle gegen sexualisierte Gewalt an Mädchen und Frauen macht uns vor allem der Aspekt der steigenden Gewaltfälle von häuslicher sowie sexualisierter Gewalt große Sorgen.

Ausgangsbeschränkungen, häusliche Quarantäne, Existenzängste, fehlende externe Kinderbetreuung und somit auch wenig soziale „Kontrolle“, allgemeine Nöte und Sorgen, lassen die Fälle von sexualisierter Gewalt an Mädchen und Frauen drastisch ansteigen.

Es ist uns daher ein besonderes Anliegen, darauf hinzuweisen, dass wir erweiterte telefonische Sprechzeiten anbieten! Wir sind vor allem JETZT für Mädchen und Frauen, die von sexualisierter Gewalt bedroht und betroffen sind, in besonderem Maße erreichbar und ansprechbar. Auch in Fällen eines Verdachtes auf sexualisierte Gewalt an Kindern, haben wir nach wie vor ein offenes Ohr für Sie und können Ihnen sowohl telefonisch, als auch per Mail Hilfe und Unterstützung vorhalten.

Wir rechnen damit, dass unsere Beratungsstelle einen erhöhten Anstieg an Anfragen für eine „face-to-face-Beratung“ erleben wird, sobald die Kontaktbeschränkungen aufgehoben sind und die Gefahr der Virusverbreitung eingedämmt ist. Daher bereiten wir uns jetzt schon darauf vor, zu gegebenem Zeitpunkt eine besondere Präsenz vorhalten zu können.

Wir hoffen von unseren bisherigen GeldgeberInnen auch weiterhin finanzielle Unterstützungen zu erhalten, so dass wir unser Personal entsprechend mit Ressourcen und Kapazitäten ausstatten können.

Unsere Präventionsmaßnahmen bis zum Ende des Schuljahres müssen abgesagt werden.

Dies ist sehr bedauerlich, da gerade jetzt vorbeugende Maßnahmen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in punkto sexualisierter Gewalt so wichtig wären.

Trotz aller widrigen Umstände, bleiben wir aktiv und finden es gerade in Zeiten wie diesen besonders wichtig, Visionen und gute Vorsätze für die Zukunft zu verfolgen.

Wir freuen uns daher, Ihnen unseren Flyer vorstellen zu können, der auf unsere im Herbst 2020 beginnende Modulreihe „Prävention sexualisierter Gewalt“ hinweist.

Mit dieser Fortbildungsreihe möchten wir Schulen für das Thema sensibilisieren, zur Enttabuisierung und Transparenz beitragen und die Handlungsfähigkeit von Pädagog*innen erweitern.

Informationen dazu erhalten Sie hier:

https://read.screenpaper.io/?fad3d=08a0aa10b3e8589774

Wir nutzen die kontaktarme „Corona-Zeit“ dazu, unsere Öffentlichkeitsarbeit nach vorne zu bringen und uns vor allem bei Mädchen und jungen Frauen im Alter von 14-21 Jahren bekannter zu machen,

denn

NUR WER GUT BESCHEID WEISS, WIE UND WO HILFE ZU BEKOMMEN IST, KANN AUCH GUT UM HILFE BITTEN UND SCHLIESSLICH HILFE KRIEGEN!!!

Daher haben wir als Fachberatungsstelle im Rahmen unseres 30jährigen Jubiläums im Herbst 2019 einen sogenannten Imagefilm erstellt, den wir nun mit Ihnen teilen möchten. Wir freuen uns, wenn der Film zahlreichen Menschen zugänglich gemacht wird, um unsere Fachberatungsstelle noch bekannter zu machen.

Falls Sie darüber hinaus in dieser „Veranstaltungsarmen“ Zeit mehr über Prävention und das Thema „sexualisierte Gewalt“ erfahren möchten, dem seien folgende links empfohlen:

www.zartbitter.de

www.petze-kiel.de

www.bzga.de

www.trau-dich.de

Ferner möchten wir auf die Literaturliste von Dunkelziffer e.V. hinweisen, die wir hier für Sie bereit gestellt haben:

https://www.dunkelziffer.de/fileadmin/user_upload/Literaturempfehlungen_Dunkelziffer.pdf

WILDWASSER-FILM (3 MINUTEN)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

WILDWASSER MINDEN (KURZVERSION, 1 MINUTE):

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bleiben Sie mit uns im Kontakt! Melden Sie sich telefonisch oder per mail bei Fragen zu Beratung, Selbsthilfegruppe, Prävention und Verdacht!

Wir sind für Sie da!

Weberberg 2
32423 Minden
verein@wildwasser-minden.de

TELEFONISCHE BERATUNG

unter 0571/87677

Montags 14:00-17:00h
Dienstags 10:00-13:00h
Donnerstags 13:00h-16:00h

Vorstand: Sonja Dührkoop, Christiane Böke (v.l.), Edda Heinrichsmeier-Roth (ohne Bild)

Der Verein

Wildwasser ist ein eingetragener und gemeinnützig anerkannter Verein e.V. seit dem Jahr 1989. Bei uns arbeiten ausschließlich Frauen mit sozialpädagogischer und sozialtherapeutischer Ausbildung.

Es gibt zudem engagierte Frauen die uns als Fachberatungsstelle ehrenamtlich unterstützen und die Institution Wildwasser mitgestalten.