• header2.png
  • header1.jpg
  • header3.jpg
  • header2.jpg
  • header3.png
  • header1.png
Home Rat und Hilfe Zeuginnenbegleitung
Psychosoziale Prozessbegleitung

Sexualisierte Gewalt ist eine Straftat.

Es gibt keine Verpflichtung für die betroffenen Mädchen oder Frauen die Taten anzuzeigen. Auch Wildwasser zeigt nicht an.

Wir beraten auf dem Entscheidungsweg, helfen über das Ermittlungsverfahren und die rechtlichen Möglichkeiten zu informieren und Fragen und Ängste zu klären.

Ob die Taten angezeigt werden sollen, entscheidet immer die Betroffene selbst. Wir begleiten und stärken die Frauen auf dem Weg dahin. Damit die Mädchen und Frauen die Sicherheit bekommen die sie brauchen, klären wir umfassend über den Ablauf auf, begleiten zu einer Rechtsanwältin und beantworten alle Fragen zu einem möglichen Gerichtsverfahren.

Wie sieht die Hilfe der Psychozialen Prozessbegleitung aus?

Als Opfer einer Sexualstraftat entscheiden sich viele Mädchen und Frauen zu einer Anzeige bei der Polizei.

Kommt es zu einem Gerichtsverfahren geben wir unsere Unterstützung.

  1. Wir informieren über die Rechte und Pflichten einer sog. "verletzten Zeugin" . ( Dies ist der juristische Begriff für die Betroffene einer Straftat.
  2. Wir informieren vorab genau über den Ablauf einer Gerichtsverhandlung.
  3. Wir erklären die Aufgaben aller an der Gerichtsverhandlung beteiligten Personen.
  4. Wir bereiten die Frau/das Mädchen vor, auf die Situation der Zeugenaussage vor Gericht. Es besteht auch die Möglichkeit sich vorher gemeinsam den Gerichtssaal anzuschauen.

Am Tag der Hauptverhandlung und der Zeugenaussage können wir in den Gerichtssaal begleiten und sind zur Stabilisierung mit anwesend.